Noch mehr schöne Rezis ;-)



                                                                                                                      Februar 2017

Sterne :
*******
Titel : Der Mann im Kleiderschrank
*****
Autor : Birgit Gruber...
*******
Fazit:
*****
Es war mal eine Tolle Geschichte , die mich gleich von Anfang an bezaubert hat . Auch im Alltag musst ich immer wieder daran denken , wie geht es nun weiter im Buch ?
Die Geschichte läd zum Liebevollen Schmunzeln ein und erwärmt einen das Herz.
Die ganze idee dahinter ist stimmig und wundervoll. Der schreibstil ist gut und lässt einen sofort alles Bildlich miterleben .
Ich kann es nur weiter empfehlen.

 


Mehr Rezensionen findet Ihr auch auf LOVELYBOOKS ;-)                            Dez 15 / Jan 16


‎                                                                                                                     Montag‎, ‎24‎. ‎August‎ ‎2015


Liebe Frau Gruber,


ich habe Ihr Buch gelesen und möchte mich sehr herzlich für die schönen Lesestunden bedanken.

Es war für mich das etwas andere und besondere Buch, sehr unterhaltsam und ich fand die Idee soooo schön.

Ich  habe den armen Johann direkt vor mir gesehen und gelitten - aber auch herzhaft gelacht.  

Es war ein wenig wie im Märchen, ohne zu unwirklich zu sein. So eine schöne Mischung zum Träumen.


Ich habe ihr Buch in kürzester Zeit gelesen und freu mich schon auf Ihren nächsten Roman.


Mit lieben Grüßen


Sabine Uhl




                                                                                                         Freitag, 10. April 2015

"Der Mann im Kleiderschrank" von Birgit Gruber

Dieses Buch habe ich hauptsächlich gelesen, weil der Titel mich an meine Oma erinnerte.  Sie hatte nämlich als ich klein war auch einen Mann im Schrank. Dabei handelte es sich um einen Stoffpanda, welcher, wenn man an einer Schnur zog, Sätze sagte wie "Ich bin dein Freund", "Ich mag ich" und "Ich fresse dich nicht". Diesen Stoffpanda bewahrte meine Oma dann im Schrank auf, um ihn mir beim nächsten Besuch zu schenken. Sie führte mich also ins Schlafzimmer und zog dort an der Schnur des Pandas. Da dieser sich immer noch im Schrank befand und meine Oma die Tür so geschlossen hielt, dass ich ihn nicht sehen konnte, hörte ich lediglich Stimmen aus Omas Kleiderschrank. Ich rannte ins Wohnzimmer und erzählte meinen Eltern, meine Oma habe einen Mann im Schrank. Der Panda existiert bis heute und hat den Namen "Mann im Schrank" bekommen :D

Jetzt aber zu dem Buch :D
Die junge und arbeitslose Lehrerin Louisa erbt das renovierungsbedürftige Haus ihres Großvaters. Sie fängt an das Haus zu renovieren und lernt dabei den Bauunternehmer Christian kennen. Es kommt wie es kommen muss und die beiden verlieben sich. Eine Rolle in der Geschichte spielen auch Louisas Großmutter Elisabeth und der "Hausgeist" Johann, welcher eben im (begehbaren) Kleiderschrank lebt.

Die Geschichte ist lustig und gut erzählt und eignet sich zur kurzweiligen Lektüre. Die Charaktere sind herzlich und humorvoll beschrieben und man gewinnt sie lieb. Es hat mir insgesamt Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich kann es guten Gewissens weiterempfehlen.


                                                                                                                        Donnerstag, den 12. März 2015
                        

 ...Der Roman liest sich zunächst wie Tausende anderer Liebesromane auch, und doch ist er anders. Er ist sehr humorvoll, ohne in eine billige Komödie abzudriften, und lässt durchaus auch ernste Momente zu. Nicht zuletzt hat er auch etwas Geheimnisvolles, denn einiges bleibt im Dunkeln und der Phantasie des Lesers überlassen, wie etwa der Grund für das Zerwürfnis in der Familie von Wendekamp.

Das tut dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch, im Gegenteil, denn sowohl der Geist als auch so mancher Besucher des Gutshauses sorgen bisweilen für nicht geringes Schmunzeln. Wer ein paar leichte, unbeschwerte Stunden erleben möchte, dem sei „Der Mann im Kleiderschrank“ ans Herz gelegt.

Fehler-Haft.de hat die Überarbeitung der neuesten Auflage des Romans übernommen.

Birgit Gruber
Der Mann im Kleiderschrank
neobooks 2015

Rezension Korrektorat Fehler-Haft.de


                                                                      Carinas Blog Worte und Welten 04.03.2015


Rezension: „Der Mann im Kleiderschrank“ – Birgit Gruber

Louisa erbt nach dem Tod ihres Großvaters überraschend ein altes Gutshaus, dessen Renovierung leider mit hohen Kosten verbunden ist. Da sie immer noch keinen Job als Lehrerin gefunden hat, scheint die Lage zunächst heikel. Ihre flippige Großmutter Elisabeth überzeugt sie jedoch, das Abenteuer zu wagen und so zieht Louisa schließlich in die Nähe von Leipzig, um das Haus zu renovieren. Dabei lernt sie nicht nur den durchaus attraktiven Bauunternehmer Christian kennen, sondern erhält auch noch tatkräftige Hilfe eines charmanten Geistes namens Johann.


Eine amüsante Lektüre für zwischendurch! Auf dieses Buch bin ich aufmerksam geworden, als ich es bei den kostenlosen eBooks bei amazon gefunden habe. Das Cover spricht mich eigentlich nicht besonders an, aber da die Kurzbeschreibung sich für mich ganz gut anhörte, gab ich dem Buch eine Chance.

Die Charaktere Louisa und Elisabeth sind äußert sympathisch, wenn auch etwas überspitzt dargestellt. Das macht hier aber gar nichts, da man ihre Handlungen dennoch gut nachvollziehen kann und man sie mit der Zeit einfach zu mögen beginnt. Die Idee, den Geist Johann mit einzubauen finde ich wirklich nett. Er hat mit der Haupthandlung an sich nichts zu tun, sondern spielt nur eine untergeordnete Rolle. Die Geschichte würde auch ohne den Geist funktionieren, aber einige Abschnitte wurden durch ihn nur noch unterhaltsamer. Daher Daumen hoch, ich mag Johann.

Bemängeln muss ich allerdings die Rechtschreibung. Ich habe leider sehr viele Rechtschreibfehler gefunden. Das stört mich ehrlich gesagt schon, vor allem könnten sie ja sehr leicht vermieden werden. Dafür also ein kleiner Abzug.

Insgesamt ist dies ein wirklich nettes und unterhaltsames Buch, das man nicht gelesen haben MUSS, aber durchaus kann. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung:

Bei der Veröffentlichung meines Romans habe ich Fehler gemacht, aber auch seither viel gelernt. Ehrlich gesagt hatte ich zu dieser Zeit nicht im Traum daran gedacht, dass mein Buch zu mehr als einer Handvoll Leser findet. Ich habe das eBook + Internet einfach unterschätzt! Den „Mann im Kleiderschrank“ habe ich einfach so geschrieben und aus einer Laune heraus veröffentlicht. Ein teures Lektorat wollte ich mir nicht leisten, da ich nicht damit gerechnet habe, dass es unter den Millionen an Bücher überhaupt einer findet.


Weit gefehlt! Und so viele schöne und tolle Rezis. Ich habe mich wirklich geärgert, es nicht von Beginn an professioneller angegangen zu sein. „Der Mann im Kleiderschrank“ wurde noch im Februar lektoriert und erscheint seit dieser Zeit als „vollständig redigierte Ausgabe“.



                                                                                                                   Freitag, 27. Februar 2015

Hallo Frau Gruber,

mit großem Vergnügen habe ich Ihr Buch “Der Mann im Kleiderschrank” als e book gelesen. Flüssig geschrieben, lustig, sympathische Protagonisten.

Gerne würde ich mehr von Ihnen lesen, gibt es noch weitere e books?

Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald

Susanne Stübs